25 Sep

Sommertasche aus Naturgarn

Sommertasche

Der Herbst steht vor der Tür und heute regnet es endlich einmal, aber der nächste „Taschen- Sommer“ kommt bestimmt

verwendet habe ich Naturgarn aus dem Bau- / Gartenmarkt, Stärke  ca 1mm, 2,5 Rollen a 100m

am Boden mit ca 35 Luftmaschen begonnen, rund herum mit festen Maschen gehäkelt und dabei  an den Seiten zugenommen bis zu einer Breite von ca 40 cm

in der Höhe sind es ca 39 cm (43 Reihen)

da ich immer nur in das halbe Maschenglied gehäkelt habe ist dieser Streifenefekt entstanden

das Innenleben bekam 2 kleine Täschchen für die wirklich wichtigen Dinge wie Handy, Brille, Lippenstift usw  😉

und natürlich einen Reißverschluß

für die Henkel habe ich Leder verwendet je ca 80 cm lang und 3 cm breit, mit der Maschine abgesteppt und auf die Tasche genäht

die Innentasche wurde dann per Hand eingenäht, Label drauf und fertig

 

 

 

wünsche noch schöne Spätsommertage

viel Grüße aus Berlin                 Kerstin

16 Mai

Beuteltasche einfach, praktisch und schnell genäht

Nach dem ersten Beutel dieser Art vor ca 2 Jahren mussten weitere folgen. Seither ist er zu meinem täglichen – naja fast täglichen –  Begleiter geworden. Es passt die Handtasche hinein und was Frau sonst noch so braucht. Oder natürlich  klassisch zum shoppen.

der Schnitt wird ganz einfach hergestellt, bei mir ist die Hälfte der Taschenseite ca 25×38 cm, dann noch ca 12 cm nach oben schwungvoll den Henkel anfügen, Breite des Henkel ca 5 cm

ich nehme gern etwas derberen Stoff dafür, aber auch dünnere Baumwolle ist geeignet, weiterhin benötigst du ca 1 m Gurtband Breite 4 cm, ich  bevorzuge Baumwolle – der Henkel rutscht dann nicht so leicht von der Schulter   

der Stoff wir doppelt zugeschnitten (innen und außen ) die Tasche kann gewendet werden, das Gurtband wird beim zusammennähen von  Innen- und Außenteil mit eingenäht

nach schließen der unteren (Wendeöffnung nicht vergessen )  und der Seitennaht nochmal quer steppen für den Taschenboden

Sooo, nun aber ran an die Maschinen – viel Spaß beim nähen und füllen 😉  Gruß Kerstin

 

31 Jan

Hundek….beutel-Tasche

"auf den Hund gekommen" es musste mal wieder ein kleines Nähprojekt für einen trüben Sonntagnachmittag her

mit Stoffresten und Klettband fix genäht

Innen- und Außenstoff zuschneiden, die Maße sind ca Angaben da es die Hundekotbeutel auch in verschiedenen Rollengrößen gibt

oben und unten zusammennähen, an der Klappe ca 6 cm um die Ecke
umdrehen und aus Ober-und Unterstoff jeweils die Tasche nähen
an der Innenecke beginnen und noch einmal sozusagen an der Höhe der Tasche entlang
das Ganze wird dann durch die kleine Öffnung an der Lasche auf rechts gedreht

abgesteppt und unten in der Tasche, entweder mit dem Knopflochprogramm oder mit engen Zickzackstich, eine Öffnung zum herausziehen der Tüten hergestellt

dann Klettband zum festmachen an der Leine und Klettband als Verschluss annähen

wenn die Tasche zu groß ist einfach an der Seite eine kleine Falte einnähen,

fertig

und dann nix wie raus mit dem Bello an die frische Luft !

Grüße aus Berlin – Kerstin